top of page
  • AutorenbildDr. Hanna Koziol

Digitale Zahnmedizin: Was ist das?

Digitale Zahnmedizin nutzt digitale Technologien, um Zahnbehandlungen zu verbessern. Dazu gehören unter anderem digitale Röntgenbilder, Computertomographie (CT), Intraorale Scanner und CAD/CAM-Technologie.

Digitale Röntgenbilder bieten eine bessere Bildqualität als herkömmliche Röntgenbilder und sind daher schonender für den Patienten. Computertomographie (CT) ermöglicht es, den Kiefer dreidimensional darzustellen. Dies ist vor allem bei komplexen Zahnbehandlungen hilfreich. Intraorale Scanner ermöglichen es, einen Abdruck des Gebisses digital zu erstellen. Dies ist schneller und einfacher als ein konventioneller Abdruck. CAD/CAM-Technologie ermöglicht es, Zahnersatz direkt am Computer zu designen und zu fertigen. Dies ist präziser und schneller als die konventionelle Herstellung von Zahnersatz.

Die Vorteile der digitalen Zahnmedizin liegen unter anderem in der verbesserten Bildqualität, der höheren Präzision und der schnelleren Behandlungszeit. Digitale Zahnmedizin kann daher zu einer besseren Patientenversorgung beitragen.

47 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

留言


bottom of page